Verborgenes entdecken
Wärmebildtechnologie

Mit den Nitehog Wärmebildgeräten sind Sie ab sofort unabhängig von Lichtverhältnissen und Wetterbedingungen. Mit dieser hochmodernen Technik können Sie rund um die Uhr beobachten, was dem menschlichen Auge sonst verborgen bliebe. Ganz ohne weitere Zusatzgeräte und künstliche Lichquellen, wandeln Nitehog Wärmebildgeräte auch kleinste Temperaturunterschiede in ein detailliertes Bild der Umgebung um – selbst bei Regen, Sturm, Nebel oder Schnee. Nitehog Wärmebildgeräte sind nicht nur für Jäger interessant, die auf Nummer Sicher gehen wollen, sondern auch für anspruchsvolle Fotografen und andere Naturfreunde.

Vorteile
  • Unabhängig von Restlicht und Witterung
  • Schnelles Aufklären auf großen Entfernungen und ausgedehnten Flächen
  • Verbesserte Anschusskontrolle
  • Erfolgreich und sicher auf der Nachsuche: Wärmequelle schon auf große Entfernungen ausmachen
  • Fehlabschüsse vermeiden: Schutz von führenden Stücken
  • Kontrolle des Gefahrenbereiches vor der Schussabgabe
  • Wildschaden reduzieren
  • Kitzrettung: Unterstützung beim Absuchen der Wiesen
  • Altersansprache Wild: unterschiedliches Wärmebild bei Sommer- und Winterhaar
  • Kältebrücken am Wohnhaus erkennen
  • Einsatzmöglichkeit bei erhöhtem Sicherheitsbedürfnis (Objektschutz)
Im Dunkeln sehen
Nachtsichttechnologie

Mit den Nitehog Nachtsichtgeräten bekommen Sie eine zuverlässige Alternative zu den hochwertigen Nitehog Wärmebildgeräten an die Hand. Sehen Sie so, was das Zwielicht vor Ihnen verbirgt. Unsere Nachtsichtgeräte haben den Anspruch zuverlässig in der Technik und anspruchsvoll und praxisgerecht im Design zu sein. Vorhandenes Restlicht wird durch die Bildröhre des Nitehog Nachtsichtgerätes verstärkt und ermöglicht so eine schnelle und sichere Ansprache von Wild, selbst auf große Distanzen. So bleibt Ihnen als Jäger Zeit, sich auf den entscheidenden Moment sicher vorzubereiten und einen waidgerechten Schuss abzugeben.

Vorteile
  • Zuverlässige Verstärkung von Restlicht
  • Besseres Ansprechen von Wild
  • Vermeiden von Fehlabschüssen: Schutz von führenden Stücken
  • Verbesserte Anschusskontrolle
  • Erleichterte Nachsuche
  • Revierkontrolle
  • praxisgerechte Handhabung
  • Zuverlässige Wildzählungen
  • Sicherheit bei der Schussabgabe: Überprüfen des Gefährdungsbereiches
  • Wildschaden reduzieren durch Erleichterung der Bejagung